Anlagepolitik Juli 2018

Eurozone: Gerade noch davongekommen

 

Die Eurozone hatte Glück. Die Regierungsbildung in Italien war schwierig und hat die strukturellen und institutionellen Schwächen der Währungsunion schonungslos aufgedeckt. Zum Glück ging der Sturm schnell vorüber. Jetzt sollte die Eurozone gegen ihre Schwächen vorgehen.

Lesen Sie: „Eurozone: Gerade noch davongekommen“, Anlagepolitik - Juli 2018

Anlagepolitik Juni 2018

Türkei: Währungsschwäche als grosses Risiko

 

Die türkische Lira hat in den letzten Monaten gegenüber dem US-Dollar 15% an Wert eingebüsst. Mit dem Fortschreiten des US-Zinserhöhungszyklus steigt die Nervosität bei den westlichen Anlegern. Viele Anleger fürchten, dass Schwellenländer wie die Türkei nicht mit steigenden Zinsen umgehen können. Erinnerungen an die Asienkrise von 1997/1998 werden wach.

Lesen Sie: „Türkei: Währungsschwäche als grosses Risiko“, Anlagepolitik - Juni 2018

 

 

Anlagepolitik Mai 2018

Inflation rĂĽckt in den Vordergrund

 

Im Februar korrigierten die Aktienmärkte stark, weil die Angst vor einem überraschenden Anstieg der Inflation die Runde machte. Zwei Monate später sind alle Inflationsindikatoren ähnlich hoch. Sie spielen aber im Marktgeschehen wieder eine Nebenrolle. Zu Recht?

Lesen Sie: „Inflation rückt in den Vordergrund“, Anlagepolitik - Mai 2018

Anlagepolitik April 2018

Neue US-Handelspolitik bringt keine Rezession

 

Wie geht es weiter mit der globalen Handelspolitik? Wie schlimm sind die angekündigten Zölle? Sie werden einzelne Branchen verändern, aber keine Rezession auslösen. Das Thema Handel wird uns weiter beschäftigen, weshalb ein Blick auf die Hintergründe sinnvoll ist.

Lesen Sie: „Neue US-Handelspolitik bringt keine Rezession“, Anlagepolitik - April 2018

Anlagepolitik März 2018

USA – China: Entscheidende Monate stehen an

 

Die US-Regierung kündigte am 22.Januar an, dass sie für Solarzellen aus China  Importzölle von 30% erheben werde. Diese traten am 7. Februar in Kraft und gelten für drei Jahre. Zudem sind weitere Massnahmen gegen Stahl- und Aluminiumimporte geplant. Die USA werfen China indirekt vor, die Produktionskosten der entsprechenden Produkte durch Subventionen tief zu halten.

Lesen Sie: „USA – China: Entscheidende Monate stehen an“, Anlagepolitik - März 2018